Bindegewebe natürlich stärken

Frauen im Meer hüpfend

Die Krux mit dem schwachen Bindegewebe … Wer kennt sie nicht? Lange ist alles straff. Mit zunehmendem Alter kommen dann die Probleme: Orangenhaut, Dehnungsstreifen, Krampfadern oder Besenreiser. Bindegewebsschwäche macht uns häufig zu schaffen – sowohl Frauen als auch Männer –, aber Frauen haben häufiger mit schwächerem Bindegewebe zu kämpfen. Aber es gibt eine Lösung: Wir können unser Bindegewebe auf natürliche Weise stärken.

Unser Bindegewebe

Ob Mann oder Frau, wir alle haben Bindegewebe am Körper. Das Bindegewebe ist für den Zusammenhalt unserer Organe zuständig. Es reguliert außerdem die Nährstoffversorgung und transportiert gleichzeitig Schadstoffe ab. Sein Aufgabengebiet sowie die verschiedenen Gewebsarten sind sehr komplex. Das Bindegewebe weist eine Zwischenzellsubstanz auf, welche aus Proteinen (Kollagen) besteht. Kollagen fungiert als dichtes Gerüst für Haut und Knochen und ist in jungem Alter noch sehr fest und straff. Jedoch ändert sich das mit den Jahren. Die Folgen sind bald am ganzen Körper sichtbar: Orangenhaut (Cellulite) und Dehnungsstreifen werden sichtbar, aber auch Krampfadern und Besenreiser zählen zu den unschönen Begleiterscheinungen des Alterns.

Babyhand auf Erwachsenenhand

Ursachen für Bindegewebsschwäche

Auf die Frage, was die Ursache für ein schwaches Bindegewebe ist, gibt es viele Antworten. Denn diese können von Person zu Person anders ausfallen. Häufig ist der Grund für die Erschlaffung des Bindegewebes jedoch ein Zusammenspiel aus mehreren Faktoren. Die Genetik des Menschen spielt hier eine besonders große Rolle, doch kann eine Bindegewebsschwäche genauso bei Männern wie bei Frauen vorkommen. Doch tendieren Frauen leiden häufiger unter dem Problem, da sie weniger Kollagenfasern besitzen. Weitere Faktoren sind schnelle Gewichtsveränderungen, Ernährung und Bewegung. Und genau hier finden wir den Schlüssel zum Erfolg: Denn durch das richtige Zusammenspiel von Ernährung und Bewegung können wir unser Bindegewebe auf natürliche Art festigen.

Bewegung

Für einen straffen Körper ist Bewegung unabdingbar. Eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining mit drei bis vier Einheiten pro Woche bringt schnelle Erfolge. Durch die sportliche Aktivität straffen wir unser Muskelgewebe und bringen den Stoffwechsel auf Hochtouren. Straffende Übungen, etwa solche für Bauch/Bein/Po, sollten regelmäßig im Trainingsplan Platz finden. Zusätzlich zum Training empfiehlt es, sich mittels Wechselduschen und Massagen die Durchblutung anzuregen.

Frau in Sportbekleidung sitzend

Ernährung

Eine gesunde und nährstoffreiche Ernährung ist das Um und Auf – denn am besten lässt es sich von innen ansetzen. Gemüse, Obst und gesunde Ballaststoffe aus Hafer und Vollkorn sollten den täglichen Speiseplan dominieren. Fett, Zucker und Alkohol sollten hingegen gestrichen oder weitgehend vermieden werden.

Melone, Paprika und Tomaten

Unser Körper muss neues Kollagen bilden und benötigt dazu wichtige Nährstoffe, wie zum Beispiel Vitamin C und hochwertige Proteine. Proteine sind der Baustoff der Kollagenfasern und daher wichtig für straffe Haut. Ergänzend zur gesunden Ernährungsweise empfiehlt sich ein natürliches Mittel namens CELLUVITE PLUS (www.celluvite.com) von plantoCAPS. Das Produkt enthält unter anderem Melonenfruchtextrakt mit darin natürlich vorkommender Superoxid Dismutase. Dieses spezielles Protein ist essenzieller Bestandteil für ein straffes Bindegewebe und sorgt somit in Kombination mit dem im Produkt enthaltenen Kupfer für eine normale Hautpigmentierung und ein normales Bindegewebe.

One Reply to “Bindegewebe natürlich stärken”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*